Waschhaus

Die Herausforderung: eine freie Arbeit zu realisieren und zugleich in Zusammenarbeit mit der Denkmalbehörde ein Kunstwerk zu schaffen, welches sich in das historische und denkmalgeschützte Ensemble integriert.

 

Für die Entwurfsgestaltung haben wir ein Raster aufgebaut, inspiriert von den Mauerziegeln der umgebenden Gebäude. Von dieser Farb- und Grundstruktur ausgehend haben wir abwechselnd an der Ausarbeitung des Entwurfs gearbeitet. Die ursprüngliche Struktur wurde zusehends gebrochen. Farben und Muster integrieren sich wunderbar in die Umgebung. Es wirkt als hätten wir dem Gebäude eine liebevoll gewebte Maya Decke umgeworfen. 

Fotos: Marcus Zumbansen